You are currently viewing Die Pflege und Behandlung des Fells des Perro de Agua español (Spanischer Wasserhund)

Die Pflege und Behandlung des Fells des Perro de Agua español (Spanischer Wasserhund)

Neus Ibarra Vallejo hat, gemeinsam mit ihrem Mann, viele Jahre lang Spanische Wasserhunde gezüchtet. Nun führt sie einen Hundecoiffeursalon und einen kleinen Laden mit Hundezubehör und natürlich hergestellter Hundenahrung, für die sie auf den Balearischen Inseln auch Vertriebsstelle ist. Ihr Laden befindet sich in Sa Cabaneta, in der Nähe von Palma de Mallorca und trägt den Namen Cucamona (www.cucamona.es).

Die sympathische, dynamische Ladenbesitzerin hat sich mit Leib und Seele ihren vierbeinigen Klienten verschrieben. Privat haben ihr Mann und sie acht erwachsene Hunde, darunter sieben Hündinnen und ein Rüde.

Der Spanische Wasserhund

Der ursprünglich wohl aus dem Nahen Osten stammende Spanische Wasserhund (daher wird er in Spanien auch als „turco“ bezeichnet) hat ein spezielles Fell, das sich im Laufe der Zeit an seine Umgebung angepasst hat. In den Küstenregionen der Iberischen Halbinsel hat er die Fischer in ihren Fischerbooten begleitet und hat Arbeiten im Wasser übernommen. Im Landesinneren fand er als Apportierhund auf der Jagd Verwendung oder aber als Hütehund bei den Schäfern, Ziegen- und Rinderhirten. Der Hund hat sich folglich so gut es ging an die Umgebung angepasst, in der er lebte und arbeitete. Aufgrund der unterschiedlichen (klimatischen) Lebensumstände haben sich verschiedene Haartypen entwickelt, die wir heute am Spanischen Wasserhund feststellen können.

Die Charakteristiken des Fells des Spanischen Wasserhunds

Der Spanische Wasserhund verliert keine Haare. Trotzdem ist es kein sogenannter „Anti-Allergikerhund“ – es gibt Personen, die auch auf das Haar der Spanischen Wasserhunds allergisch reagieren.

Es gibt Spanische Wasserhunde, die stark akzentuierte Locken haben und andere, die wenige Locken haben. Manche Hunde haben sehr dichtes Fell, während andere sehr feines Haar haben. Und dann gibt es Hunde, die viel Unterwolle haben, während andere wenig oder kaum Unterwolle besitzen.

Die Haarpflege

Die Haarpflege hängt stark vom Haartyp an, den ein Hund aufweist. Das allerwichtigste, was für alle Hunde zutrifft, ist, das Haar regelmässig zu befeuchten. Wird das Haar zu trocken, streckt es sich, verliert die Spannkraft, verschwinden die Locken, brechen die Spitzen oder die Haare werden brüchig, so dass der Hund ungepflegt aussieht.

Für die natürliche Haarpflege können Kokosöl oder Süssmandelöl verwendet werden, die ins Hundehaar einmassiert werden. Das Kokosöl wird vor allem bei Hunden mit feinem Haar verwendet, während das Süssmandelöl für Hunde verwendet wird, die dichtes Haar oder viel Unterwolle haben.

Sehr gut für das Haar des Spanischen Wasserhundes ist das mineralreiche Meerwasser. Wenn das Meer nicht gerade vor der Haustüre liegt, kann der Hund auch in Flusswasser oder im See baden (Fliessgewässer) – auch das tut seinem Haar gut. Der Hund kann nach dem Bad in einem Fliessgewässer mit klarem Wasser abgespült werden – dadurch wird verhndert, dass das Haar anfängt zu stinken. Wichtig ist auch, dass der Hund nach dem Bad gut und bis auf den Haarboden austrocknet (hier kann auch ein Föhn gute Dienste leisten).

Die Unterwolle

Äusserst wichtig für ein gepflegtes Haarkleid beim Spanischen Wasserhund ist, dass die Luft frei bis auf den Haarboden zirkulieren kann. Sobald diese Luftzirkulation nicht funktioniert, kann sich das Haar verfilzen und der Hund kann Ekzeme entwickeln. Häufig verhindert die Unterwolle diese Luftzirkulation. Daher ist es bei Hunden mit viel Unterwolle empfehlenswert, ihnen diese entweder von Hand oder mit einem Metallkamm mit grossen Zähnen auszubürsten. Einige Hunde mögen diese Prozedur nicht besonders, darum soll das Entfernen der Unterwolle nicht in einem Mal, sondern Stück für Stück, Tag für Tag geschehen und kann sich auch über eine längere Zeitspannen hinziehen.

Das Shampoo und die Feuchtigkeitsspender

Wenn wir den Spanischen Wasserhund zuhause duschen und Shampoo verwenden, soll dieses möglichst aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen. Vorteil daran ist, dass solche natürlichen Shampoos das Haar und die Haut nicht so stark austrocknen. Nach dem Duschen ist es wiederum wichtig, Haut und Haar zu befeuchten; dafür kann ein Conditioner für Hunde oder eines der oben erwähnten Öle verwendet werden.

Das Bad

Für Neus ist es normal, dass ein Spanischer Wasserhund ungefähr einmal im Monat geduscht wird. Auch wenn der Hund kein Haar verliert, verfangen sich in den dichten Locken Ästchen, Dreck, Blätter usw., die dazu führen können, dass sich das Haar verfilzt. Wenn der Hund draussen auf dem Spaziergang dreckig wird, wäscht man ihn regelmässiger.

Auch wenn das salzige Meerwasser ein ideales Mittel für das Haar des Spanischen Wasserhundes ist, ist auch klar, dass nicht jedermann in Meeresnähe wohnt. Um das Salzwasser nachzuahmen, können wir dem Wasser, mit dem wir das Shampoo abspülen, ein bisschen Meersalz zugeben.

Verfilztes Haar

Verfilzte Stellen werden von Hand auseinandergezogen, manchmal hilft auch ein Kamm oder es muss mit einer Schere ein Stück weggeschnitten werden. Manchmal kann es helfen, wenn das verfilzte Haar mit Wasser oder Öl befeuchtet wird, so dass es sich besser auseinanderziehen lässt.

Der Haarschnitt

Gemäss dem Standard der Fédération cynologique internationale (FCI) wird der Spanische Wasserhund überall gleich lang geschoren. Diese Rasse hat keine spezielle Schur.

Fürs Schneiden der Haare verwendet Neus sowohl die Schere als auch die Schermaschine. Je nach Länge und Zustand der Haare ist das eine oder andere Instrument passend.

Den Welpen gewöhnt man schrittweise an die Schermaschine und deren Lärm. Zunächst wird die ausgeschaltete Schermaschine über das Hundehaar geführt, damit er sich an das Gefühl gewöhnt. Weiter ist empfehlenswert, dass wir dem Welpen regelmässig mit einem dicken Kamm durchs Haar fahren, damit er ruhig bleibt und er sich gewöhnt, ruhig stehen zu bleiben, wenn man ihm etwas durchs Haar führt. Wenn dies gut funktioniert, legen wir die eingeschaltete Schermaschine neben den spielenden Welpen auf den Boden. So gewöhnt er sich an den Lärm. Dann führen wir die eingeschaltete Schermaschine umgekehrt über den Hundekörper. All diese Schritte verbinden wir mit positiver Verstärkung (Lob, Belohnungen).

Vielen Dank, Neus, dass wir einige deiner Hunde kennenlernen durften, und dass du uns ein paar deiner Tipps zur Pflege und Behandlung des Haars des Spanischen Wasserhundes mitgegeben hast!Neus Ibarra Vallejo, criadera y peluquera canina en Sa Cabaneta (Mallorca), www.cucamona.es, facebook : cucamona sportdogmallorca peluquería canina marratxí, instagram : cucamonamallorca

Schreibe einen Kommentar